Historie

Die Jagdhornbläser Landshut können auf eine erfolgreiche, 60-jährige Geschichte zurückblicken.

 

Nach Gründung der Kreisgruppe Landshut e.V. im Jahre 1954 wurde auch die Gruppe der Jagdhornbläser ins Leben gerufen. Der BJV stellte dazu drei nagelneue Fürst-Pless-Hörner zur Verfügung. Diese Gründung war eine Pionierleistung, denn noch beim Niederbayerischen Jägertreffen Mitte der 50er Jahre in Falkenfels waren die Landshuter die einzige dem BJV angeschlossene niederbayerische Bläsergruppe.

 

 

 1954-1960

Die Jagdhornbläser der ersten Stunde

 

Bernhard Haase war erster musikalischer Leiter der Gruppe. Nach ihm übernahm Hans Biberger dieses Ehrenamt.

1962-1982

Unter Maximilian Spitzlberger, "Vollblutmusiker auf breiter Basis", Sänger, Komponist und Kunstmaler, wurde eine Vielzahl an Hubertusmessen einstudiert und in den verschiedensten Kirchen, vor allem aber in der St. Martinskirche Landshut, aufgeführt. Waren die Landshuter Bläser bis 1978 noch eine reine Plesshorn-Gruppe, so wurden bei den Hubertusmessen unter Maximilian Spitzlberger zusätzlich Parforcehörner eingesetzt.

1971-1979

Während dieses Zeitraums war Franz Nettinger Bläserobmann. Er organisierte auch maßgeblich mit dem damaligen Vorstand Rudolf Bremer und dem musikalischen Leiter Arthur von Breitenbuch den überaus gelungenen und mit viel Lob bedachten Landesbläserwettbewerb 1978 in Landshut.

1971-1992

Arthur von Breitenbuch war musikalischer Leiter und nach Franz Nettinger auch Bläserobmann. Unter seiner Regie wurden zwei Bayerische Meisterschaften (1980 und 1982) und bei den Bundeswettbewerben und Hessischen Landeswettbewerben (als Gäste) Platzierungen unter den deutschen Spitzengruppen erzielt.

1987 übernahm Engelbert Nettinger die Aufgaben des Bläserobmanns, die dann von 1988 bis 1990 von Rupert Stopfer fortgeführt wurden.

 

1991-2003

Bläserobmann Werner Klein
Bläserobmann Werner Klein

Im Jahr 1991 wurde Werner Klein zum Bläserobmann gewählt. Unter seiner Regie wurden die bei der Landshuter Bevölkerung und der bayerischen Jäger- und Bläserschaft viel beachteten und gelobten Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum vom 07. bis 09. Mai 2004 sowie der Landesbläserwettbewerb in Landshut durchgeführt.

Er übte das Ehrenamt bis 2003 aus.

1994-2013

 

 

Hornmeister Hans Pscheidl

1994 übernahm Hans Pscheidl als Hornmeister die musikalische Leitung. Durch seine professionelle Weiterbildung der Jagdhornbläser konnten in der Folgezeit herausragende Spitzenplätze bei nationalen und internationalen Wettbewerben erzielt werden.

 

 

Seit 2003

 

Bläserobmann Wolfgang Forstner

Seit 2003 ist Wolfgang Forstner Bläserobmann der Landshuter Jagdhornbläser.

 

 

 

Seit 2013

Hornmeister Ulrich Stemmler

Ulrich Stemmler, der u.a. bei Hans Pscheidl zum Trompeter ausgebildet worden ist, hat im Jahre 2013 die musikalische Leitung übernommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wir suchen Verstärkung!
Zu näheren Infos einfach
auf das Horn klicken: